Statuten

Statuten

Verein Unterwägs

Gegründet 2010

Name und Sitz

Unter dem Namen „Unterwägs“ besteht ein Verein im Sinne von Art. 60 ff. ZGB mit Sitz in 5082 Kaisten.

I. Zweck

Art. 1

Der Verein „Unterwägs“ setzt sich zum Ziel:

a) Kulturförderung b) gemeinsame Anlässe c) Zusammenhalt pflegen d) Heimatkenntnisse fördern e) Unterstützung von anderen Dorfvereinen f) Förderung der Jasskultur

Art. 2

Zur Verfolgung des Vereinszweckes verfügt der Verein über die Beiträge der Mitglieder, welche jährlich von der Mitgliederversammlung festgelegt werden.

II. Mitgliedschaft

Art. 3

Der Verein umfasst Aktiv-, Passiv- und Ehrenmitglieder.

1. Aufnahme
Art. 4

Der Eintritt in den Verein steht jeder Person offen, welche einen speziellen Bezug zum Fricktal hat, Bereitschaft das Jassen zu pflegen besitzt und im Aufnahmejahr das 18. Lebensjahr erreicht. Die Anmeldung hat an den Präsidenten zu erfolgen. über die definitive Aufnahme entscheidet die Generalversammlung.

Art. 5

Als Passivmitglied kann jeder eintreten, sofern er sich zu einem vom Verein festzusetzenden Jahresbeitrag verpflichtet.

Art. 6

Zum Ehrenmitglied kann durch die Generalversammlung ernannt werden, wer sich um den Verein in hervorragender Weise verdient gemacht hat. Aktivmitglieder, die dem Verein volle 20 Jahre angehört haben, werden Ehrenmitglieder. Jedes Ehrenmitglied kann zugleich auch Aktivmitglied sein.

2. Pflichten und Rechte der Aktivmitglieder
Art. 7

Mit Namensunterschrift verpflichtet sich jedes Aktivmitglied, den bestehenden Statuten in allen Teilen getreu nachzuleben und dieselben rechtsverbindlich anzuerkennen.

Für jedes Aktivmitglied bestehend folgende Verpflichtungen: a) Mit den vom Verein erhaltenen Sachen sorgsam umzugehen und für fahrlässig verursachte Beschädigungen sofort aufzukommen. Unverschuldete Beschädigungen sind dem Präsidenten anzuzeigen. Jedes Mitglied ist für die vom Verein erhaltenen Sachen haftbar.

b) An den gemeinsamen Anlässen regelmässig teilzunehmen c) Rechtzeitig begründete Entschuldigungen an den Präsidenten über Fernbleiben an den gemeinsamen Anlässen bekanntzugeben. d) Seine Fähigkeiten entsprechend das Amt eines Vorstandsmitgliedes zu übernehmen, welches ihm von der Versammlung im Wahlgeschäft anvertraut wird, und dasselbe gewissenhaft zu erfüllen.

Art. 8

Sämtliche Aktivmitglieder sind in der Ausübung des aktiven und passiven Wahlrechtes einander grundsätzlich gleichgestellt. Ebenso besitzen alle Mitglieder gleiches Stimmrecht bei den Sachgeschäften.

3. Austritt und Ausschluss
Art. 9

Der freiwillige Austritt ist dem Präsidenten vier Wochen vor der Generalversammlung schriftlich anzuzeigen.

Art. 10

Aktivmitglieder, welche den Zwecken und den Bestimmungen des Vereins hindern oder störend entgegentreten, den Bestimmungen der Statuten zuwiderhandeln, den Beschlüssen und Anordnungen des Vorstandes nicht nachkommen, oder sich des Vereins unwürdig machen sollten, können ausgeschlossen werden. Der Ausschuss erfolgt auf Antrag des Vorstandes mit Zustimmung von zwei Drittel der Aktivmitglieder.

Art. 11

Mit dem Austritt hört aller Anspruch am Vereinseigentum auf.

III. Organisation

Art. 12

Die Organe des Vereins sind: 1. die Generalversammlung 2. der Vorstand 3. die Revisoren

1. Die Generalversammlung
Art. 13

Die Generalversammlung findet ordentlicherweise im Monat März statt. Sie ist den Mitgliedern wenigstens acht Tage vorher anzuzeigen unter gleichzeitiger Kenntnisgabe allfälliger wichtiger Anträge des Vorstandes.

An der Generalversammlung besitzt jedes Mitglied eine Stimme; die Beschlussfassung erfolgt mit einfachem Mehr. Passivmitglieder werden zur Generalversammlung eingeladen, besitzen jedoch kein Stimmrecht.

Art. 14

Der Generalversammlung kommen hauptsächlich folgende Geschäfte zu: 1. Appell, 2. Wahl der Stimmenzähler, 3. Genehmigung der Protokolle, 4. Entgegennahme der Jahresberichte, 5. Abnahme der Jahresrechnung, 6. Beschlussfassung über Mutationen, 7. Ernennung von Ehrenmitgliedern und Abgabe von Dienstalterspräsenten, 8. Wahl des Vorstandes, 9. Festsetzung der Jahrestätigkeit, 10. Allfällige Anträge und Verschiedenes.

2. Der Vorstand
Art. 15

Für die Leitung der Vereinsgeschäfte wählt die GV in offener oder geheimer Abstimmung auf die Dauer von zwei Jahren einen Vorstand von 5 Mitgliedern, bestehend aus Präsident, Vizepräsident, Kassier, Aktuar sowie einem Tourmanager. Die Vorstandsmitglieder sind nach Ablauf der Amtsdauer wieder wählbar.

Art. 16

Die Ausgabenkompetenz des Vorstandes obliegt dem Beschluss der Generalversammlung. Dem Vorstand steht die Befugnis zu, unbedeutende oder sehr dringende Geschäfte von sich aus zu erledigen.

Art. 17

Der Präsident vertritt den Verein nach aussen. Er hat die Vereinsversammlung und Vorstandssitzungen zu leiten, für gute Disziplin zu sorgen, die diversen Abmachungen sowie alle andern Geschäfte zu tätigen, welche nicht einem anderen Vorstandsmitglied obliegen oder übertragen werden. Er kann seine Aufgaben auch weiterdelegieren.

Der Vizepräsident vertritt den Präsidenten in allen Fällen, wo dieser in seinen Funktionen verhindert ist.

Der Kassier hat die Vereinskasse und das Rechungswesen unter sich. Er hat sämtliche Rechnungen und Belege den Revisoren zur Prüfung vorzulegen und haftet für die ihm anvertrauten Gelder.

Der Aktuar hat die Verhandlungen und Beschlüsse des Vereins und des Vorstands zu protokollieren. Der Aktuar besorgt die Korrespondenzen und andere schriftliche Abmachungen.

Der Tourmanager ist für die Planung der gemeinsamen Anlässe zuständig. Ihm obliegt auch die Organisation der alle 2-3 Jahre stattfindenden Vereinsreise. Dem Tourmanager sind 2 zusätzliche Vereinsmitglieder unterstellt.

3. Die Revisoren
Art. 18

Die zwei von der Generalversammlung gewählten Rechnungsrevisoren prüfen die von den Kassieren vorgewiesenen Rechnungen, die Belege sowie den Vermögensbestand. über das Revisionsresultat erstatten sie Bericht und Antrag an die Generalversammlung.

IV. Finanzen

Art. 19

Die Einnahmen des Vereins bestehen aus: a) den jährlichen Beiträgen der Vereinsmitglieder b) den jährlichen Beiträgen der Passivmitglieder c) dem Ertrag der Produktionen d) allfällige Spenden e) den Zinsen des Vermögens

Die Ausgaben des Vereins bestehen aus: a) Vereinsreise b) Essen an GV c) Homepage

Art. 20

Das Rechnungsjahr beginnt mit dem 1. März und schliesst mit dem letzten Tag des Februars.

Art. 21

Der Einzug der Passivbeiträge ist durch den Vereinskassier zu organisieren. Er kann diese Aufgabe auch andern Vereinsmitgliedern delegieren.

Art. 22

über das Bankkonto besitzt der Kassier eine Vollmacht, Präsident und Aktuar besitzen eine kollektive Vollmacht.

V. Disziplinarisches

Art. 23

Im Namen des Vereins dürfen keinerlei Fragen politischer oder konfessioneller Natur besprochen werden.

Art. 24

Der Vorstand kann auf dem reglementarischen Wege Massnahmen zur Hebung der Vereinsdisziplin beschliessen.

VI. Statutenrevision

Art. 25

Eine Statutenrevision kann durch die Generalversammlung mit zwei Drittel Stimmenmehrheit der Aktivmitglieder vorgenommen werden.

VII. Auflösung des Vereins

Art. 26

1. Sollte der Verein in die Lage kommen, voraussichtlich für längere Zeit nicht mehr aktiv auftreten zu können, so hat der Vorstand eine Generalversammlung einzuberufen, welche über die vorübergehende Einstellung der Vereinstätigkeit oder evtl. Auflösung des Vereins geeignete Beschlüsse fassen wird, wobei die Mehrheit der Anwesenden entscheidet. Einer diesbezüglichen Versammlung soll eine genaue Inventarisation und Vermögensaufstellung vorangehen.

2. Bei einer Auflösung des Vereins fällt das Vereinsvermögen an eine Institution, welche den gleichen oder einen ähnlichen Zweck verfolgt.

VIII. Schlussbestimmungen

Art. 27

Für alle in diesen Statuten nicht aufgeführten Angelegenheiten ist der Vereinsvorstand oder die Generalversammlung zuständig.

IX. Inkrafttreten

Diese Statuten sind an der Gründungsversammlung vom 08.05.2010 angenommen worden und sind mit diesem Datum in Kraft getreten.