Gründung

Karfreitagsbummel

Am Anfang unseres Vereins steht ein Karfreitagsbummel, der am 2. Apri. 2010 durchgeführt wurde, einige Kollegen trafen sich um gemeinsam etwas zu unternehmen. Währenddessen kamen sie auf die Idee, einen Verein zu gründen, welcher vor allem das Ziel hat, gemeinsam etwas zu unternehmen. In der nächsten Wochen, wurde die Idee im engen Freundeskreis ausgiebig diskutiert und man einigte sich darauf, bei weiteren Treffen sich auf eine Gründungsversammlung vorzubereiten.

Vorbereitung zur Gründung

In den Wochen danach, traf sich das Gründungskomitee einige Male. Es hat genauere Ideen gesammelt und über Ziele des Vereins diskutiert. Die genauen Punkte wollte man jedoch erst an der Gründungsversammlung beschliessen und so wurde schon bald die Einladung für diese versendet. Die Gründungsversammlung wurde auf den 8. Mai um 20.00 Uhr im Restaurant Sonne angesetzt.

Vor der Versammlung musste jedoch noch einiges vorbereitet werden, da man diese nicht planlos abhandeln wollte und schon nach einer Woche wurde die erste Sitzung abgehalten. Einen ersten Entwurf der Statuten hatte man schon der Einladung beigelegt, jedoch bereitete das Gründungskomitee noch eine Präsentation vor, in dem man genauer die Ziele darstellen wollte und besprach diese gemeinsam. Ausserdem wurden schon Vorschläge und Ideen für Namen, Logos und die Homepage gesammelt und ein Vorschlag für das Jahresprogramm ausgearbeitet.

Gründungsversammlung

Am 8. Mai 2010 war es dann soweit. 32 Personen trafen sich im Restaurant Sonne in Ittenthal, um die Gründungsversammlung abzuhalten. Nach einer kurzen Begrüssung musste ein Tagespräsident, sowie ein Protokollführer, gewählt werden. Danach begann das Gründungskomitee, die Idee des Vereins vorzustellen. Im Vordergrund standen dabei, den Zusammenhalt zu fördern, die Schweiz besser kennen zu lernen und zu jassen. Um dies zu erreichen will der Verein ungefähr alle zwei Monate einen Anlass durchführen. Die Idee kam gut an und man begann, die Vereinsstatuten zu diskutieren, hierbei wurden genauere Details, wie die Höhe des Mitgliederbeitrages, besprochen und ausformuliert.

Nachdem die Statuten des Vereins feststanden, ging es daran einen Vereinsnamen, sowie unser Logo zu bestimmen. Dazu wurden zuerst Vorschläge gesammelt und einige Mal abgestimmt und natürlich ausgiebig diskutiert. Unter anderem fielen die Namen Frickateler Freizeitverein, Knackigi Rüebli und Unterwägs, insgesamt gingen 16 Vorschläge ein. Für den Namen Unterwägs wurde zuerst über die Schreibweise abgestummen, wobei Onderwägs den kürzeren zog. Von den vier Favoriten: Unterwägs, Fricktaler Freizeitverein, Freizeitverein Freaktal und Unterwägs, setzte sich dann bekanntlich Unterwägs duch. Auch beim Logo gab es dann mehrere Vorschläge, wobei man wieder abstimmen musste. Durchgesetzt hat sich dann das Logo von Adrian Amsler. Hier war die Abstimmung natürlich einfach, da man nicht einfach eine neue Idee umsetzten konnte.

Das nächste Traktandum der Versammlung war die Wahlen der Vorstandsmitglieder und den Rechnungsrevisoren. Dieser Punkt war sehr schnell abgehakt und die Abstimmungen waren jeweils ziemlich deutlich, Adrian Amlser wurde Präsident, Sarah Moritz Vizepräsidentin, Kevin Näf Aktuar, Matthias Schmid Tourmanager, welchem noch Saskia Lupo und Melanie Aebi unterstellt wurden, Kevin Moritz Kassier sowie Katharina Lütold und Nicole Mattenberger Rechnungsrevisorinnen.

Beim nächsten Punkt wurden die Anlässe des ersten Vereinsjahres besprochen, Matthias Schmid, welcher vorhin als erster Tourmanager gewählt wurde, hatte hier schon einige Vorschläge ausgearbeitet. Es wurde dann bestimmt, dass ein Sommernachtsfest, ein Besuch der Salzminen in Bex, Racletteessen und ein Skitag durchgeführt werden soll. Da am Anfang unseres Vereins der Karfreitagsbummel steht, soll auch dieser in jedem Jahr traditionsmässig durchgeführt werden. Ausserdem bestimmte man, dass auch Nicht-Mitglieder an Vereinsanlässen teilnehmen können, jedoch die Kosten selber tragen müssen.

Am Schluss wurde dann noch über Verschiedens wie eine Vereinshomepage abgestimmt und alle, welche definitiv in den Verein eintreten wollten, konnten sich in eine Liste eintragen. Dann wurden noch Fotos vom Vorstand gemacht und das Organisationskomitee war zufrieden über den grossen Anklang, 30 Mitglieder haben sich eingetragen, und das alles gut abgelaufen ist und man liess dann den Abend bei einem gemeinsamen Bier ausklingen.